WER MACHT WAS? Was macht eigentlich der Wahlausschuss des Senats?

Die Hochschulpolitik der Uni Münster ist undurchsichtig. Hunderte Gremien bestimmen über den Alltag der Studierenden, ProfessorInnen und MiarbeiterInnen. Aber wer entscheidet was (und warum)? Wir wollen Licht ins Dunkel bringen und starten deshalb die Reihe „Wer macht was?“, um euch Schritt für Schritt in das Dickicht der Verantwortlichkeiten hineinzuführen und letztlich alle interessierten Studierenden zur Mitarbeit zu bewegen.

Wir beginnen, weil die Wahl immer der Beginn der Arbeit eines Gremiums ist, (in aller Kürze die ein Bachelorstudium notwendig macht) mit dem Wahlausschusses des Senats. Wir haben dessen Vorsitzenden getroffen und ihm ein paar Fragen gestellt. Eine davon war: Was macht der Wahlaussschuss überhaupt?

Hier die Antwort: der Wahlausschuss des Senates ist grundsätzlich dazu da, den Ablauf der Wahlen zu überprüfen. In der Regel trifft er sich dreimal im Jahr – vor allem dann, wenn die besagten Wahlen des Senats stattfinden. Dabei teilt sich der Ausschuss die Arbeit mit dem Wahlamt, das für die Organisation der Wahlen zuständig ist. Kommt es zu Beschwerden, ist der Ausschuss zuständig.

Selbstverständlich kann der Wahlausschuss auch Vorschläge in den Senat einbringen. So könnte er beispielsweise darüber diskutieren, wie die Wahlbeteiligung der Studierenden erhöht werden könnte – und anschließend eine Anregung in den Senat tragen und abstimmen lassen. Wie bei jedem Ausschuss oder Kommission gilt auch hier: er oder sie ist nur so wichtig, wie er oder sie sich selbst nimmt!

Wer von euch könnte sich vorstellen, in einem solchen Ausschuss mitzuarbeiten?

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks